U3 gesperrt

Original-Post

Anlässlich der Sperrung der U3 zwischen Zeilweg und Weißkirchen Ost, die heute morgen angefangen hat, war ich heute am gesperrten Stück unterwegs, um Bilder zu machen und meine Serie fortzusetzen. Momentan werden noch die alten Trassen, nachdem die Gleise entfernt wurden, von Schotter und Erdreich befreit.

Blick zum Abzweig Wiesenau aus Richtung Zeilweg. Hier vorne ist die Trasse schon komplett abgetragen.
Blick zum Abzweig Wiesenau aus Richtung Wiesenau. Die Bagger schaufeln das Erdreich der alten Trasse ab.
Die Haltestelle Niederursel. Im Hintergrund erkennt man die Bauarbeiten, und an der Haltestelle fällt zweierlei auf: Die Geländer am Bahnsteig stehen mittlerweile (im Gegensatz zu letztem Sonntag), und der Bahnsteig ist nicht, wie sonst bei Sperrungen üblich, mit rot-weißem-Absperrband als „nicht befahren“ gekennzeichnet.
Einen schönen Blick auf die Baustelle und den zukünftigen Abzweig Niederursel hat man von der „Landzunge“ zwischen den beiden Strecken. Dieser Ort ist öffentlich begehbar, aber außer im Sommer spät abends und vielleicht früh morgens vielleicht nicht direkt zum fotografieren geeignet.
Und noch ein Bild vom Abzweig Kalbach, der ja seit Mittwoch morgen in Betrieb ist.
baeuchle

Autor: baeuchle

Baujahr 1984, Maikind. Geboren in Frankfurt, aufgewachsen in Frankfurt, bis ins Alter von 31 Jahren eigentlich immer Frankfurt. Jetzt Kassel. Ausführliche Vorstellung

Ein Gedanke zu „U3 gesperrt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

34 − nineundtwenty =