Rasen auf dem Riedberg

Original-Post

Wie schön es doch ist, wieder Zeit zu haben. Heute bin ich mal wieder über den Riedberg gelaufen, nachdem ich gestern doch meine Kamera wiedergefunden hatte. Also gibt’s mal wieder ein paar Bilder! Bald soll Abnahme der Strecke sein, und der Baufortschritt ist dementsprechend. Die Oberleitung hängt komplett, ist aber noch nicht komplett fertig gestellt (einige Verbindungen etc. fehlen noch). Die Gleise liegen und sind auch durchgängig verschweißt (naja, mir ist nichts aufgefallen, wo was gefehlt hätte) und die meisten Bahnübergänge sind sehr bald fertig.

Blick in Richtung Abzweig Kalbach und Riedberg aus Richtung Bonames. Am Abzweig stehen alle Signale schon, ein zusätzliches Hauptsignal in Richtung Kalbach steht an der Autobahnbrücke (D-Strecke). Der Radweg, der parallel zur Bahn die A661 überquert, ist mittlerweile durchgängig geteert und befahrbar.
Der Bahnübergang an der Wendeanlage. Das Toilettenhäuschen ist vom Ende des Betriebsbahnsteiges verlegt worden, um auswärts fahrenden Zügen die Sicht auf den BÜ nicht zu verstellen. Auf welche Weise das Fahrpersonal dorthinkommen soll, und ob sie irgendwie von der Mitte „Grün“ für den Überweg anfordern können sollen, ist nicht erkennbar.
Die Haltestelle Riedberg, von Südwesten aus gesehen. Man kann schon gut die breiten Treppen in Richtung Nelly-Sachs-Platz sehen.
Der Kreisel Altenhöferallee/Riedbergalle, mit dem „goldenen Käfig“ Infrastrukturzentrum (a.k.a. Hörsaalzentrum) im Hintergrund.
Weniger Baufortschritt als an der Haltestelle Riedberg ist an der Haltestelle Uni Campus Riedberg zu sehen.
Und noch ein Bild vom Abzweig Niederursel. Auch hier stehen schon alle Signale, dazu eines am Gleiswechsel nördlich von Niederursel entlang der U3, und eines an der Brücke über die Rosa-Luxemburg-Straße. In Niederursel stehen an beiden Gleisen Ausfahrtsignale nach Norden.
Die Wartehalle an der Wiesenau ist immer noch nicht fertig. Aber wenigstens verglast. Am Bahnsteig Richtung Norden ist seit Wochen nichts sichtbares mehr passiert.
Während die Oberleitung am Abzweig von Wiesenau zur Heddernheimer Landstraße noch aufgehängt wird, ist sie nicht komplett gespannt. Die Gewichte liegen aber schon bereit.

Außerdem wird momentan die Haltestelle Lindenbaum so umgebaut, dass nie wieder jemand über rot gehen wird. Nachdem die Einschränkungen für die Bahn — Tempo 60 statt 70 auf der Strecke und Tempo 30 bei Einfahrt in die Stationen — schon seit einem Monat in Effekt sind, fahren die Autos weiter zweispurig, außer da wo grade gebaut wird. Na super. Mal sehen, wie das weitergeht.

Hier ein Sinnbild dafür, was in Frankfurt schief läuft: Die Straße hat noch grün, die U-Bahn darf schon nicht mehr fahren.
baeuchle

Autor: baeuchle

Baujahr 1984, Maikind. Geboren in Frankfurt, aufgewachsen in Frankfurt, bis ins Alter von 31 Jahren eigentlich immer Frankfurt. Jetzt Kassel. Ausführliche Vorstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eight + two =