Sie geben 101 Prozent

Wir geben 100 %, Sie geben 1%. Das ist ein Slogan, mit dem Hessens Beamte aktuell für mehr Lohn kämpfen. Die Forderung ist, dass nach einer Nullrunde 2015 mehr als 1 % Lohnsteigerung in 2016 folgen sollen. Bevor ich irgendwas anderes schreibe: Die Forderung halte ich für gerechtfertigt.

Der Slogan ist allerdings nicht berechtigt, sondern eine riesige Mogelpackung.

Fangen wir bei dem Offensichtlichsten an: Erstmal insinuiert der Slogan, dass 1 % ja viel weniger sind als 100 % – ist die Forderung also, dass die Leistung – 100 % – und die Lohnsteigerung gleich hoch sein sollen? Ist die Forderung also 100 % Lohnsteigerung? Das ist sie nicht*. Dass diese beiden Zahlen nebeneinandergestellt werden, ist also eine Werbemasche.

Aber ich habe viel mehr ein Problem damit, dass die Aussage „Sie geben 1 %“ faktisch falsch ist, denn das ist nur das „mehr“. Ein ehrlicher Slogan wäre also: „Wir geben 100 %, Sie geben 101 %“. Ja: es geht immerhin um eine Lohnsteigerung. Wie gesagt, die Forderung halte ich für gerechtfertigt, aber ich denke, man sollte sich gute Argumente dafür zurechtlegen. Wann sind denn Lohnsteigerungen (von Gehaltsgruppen, keine Beförderungen) gerechtfertigt?

Ich habe da mehrere Ideen:

  • Produktivität ist gestiegen
  • Lebenskosten sind gestiegen (also die Inflation)
  • Umsatz des Arbeitgebers ist gestiegen – im Fall der Beamten wäre das wohl die Steuerquote des Landes

Nun sagt der Slogan, dass die Produktivität nicht gestiegen ist* (oder haben die Beamte vorher nicht 100 % gegeben?). Bleibt die Steuerquote, für die ich keine Angaben finde, und die Inflation. Da es um die beiden letzten Jahre geht, vergleiche ich Juni 2014 (107,3% ggü. 2010) mit Juni 2016 (106,7 % ggü. 2010) und komme bei einer Preissteigerung von 0,56 % heraus. Die vorgeschlagene Lohnerhöhung liegt also über der Inflation, und zwar um 0,43 %.

Inflationsbereinigt wäre der Slogan also: „Wir geben 100 %, Sie geben 100,43 %“. Man kann natürlich gerne die Lohnsteigerungen der letzten 5, 6, 29, was auch immer Jahre nehmen und diese Analyse wiederholen. Aber dann sollte man das eben tun, und nicht so idiotische Vergleiche anstellen.

*: Ich gehe hier überall davon aus, dass der Slogan nicht bedeuten soll, dass sich die Produktivität verdoppelt hat, also um 100 % angewachsen ist. Wenn das die Aussage sein soll, dann habe ich ganz andere Probleme mit der Kampagne.